FRANZ XAVER FRENZELS "DE RERUM NATURA" - DIE WELTURAUFFÜHRUNG

Franz Xaver Frenzel thematisiert in seiner symphonischen Dichtung „De Rerum Natura – über die Natur der Dinge“ die Entwicklung des menschlichen Lebens, das sich im Aufbau und der Entstehung des Universums sichtbar spiegelt. Inspiriert wurde der österreichische Komponist vom römischen Dichter und Philosophen Lukrez und dessen gleichnamigem Buch, das die Menschheit durch seine griechisch-epikuräische Gedankenwelt prägte: "De Rerum Natura" nahm bereits vor mehr als 2.000 Jahren zahlreiche naturwissenschaftliche Ansichten vorweg.

Auf den Spuren des römischen Dichters Lukrez

Beinahe wäre die antike Schrift von Lukrez verloren gegangen - wäre da nicht der italienische Humanist Poggio Bracciolini gewesen. Auf der Suche nach textlichen Denkschriften entdeckte der Wegbereiter der humanistischen Bewegung 1447  in einem deutschen Kloster das Manuskript zum Buch von Lukrez. Durch die Atomlehre und die daraus resultierenden quantenphysikalischen Erkenntnisse gewann das Werk an Bedeutung und veränderte das gesamte Menschheitsdenken zu Beginn des 15. Jh. auf radikale Weise. 500 Jahre nach dem Fund des faszinierenden Textes beschäftigte sich Franz Xaver Frenzel mit dem Manuskript und weitere fünf Jahre später begann für den Ausnahmekünstler eine äußerst schöpferische Zeit zwischen Komposition und Philosophie.

Die Welturaufführung von "De Rerum Natura"

Am Sonntag, den 28. Mai 2017, präsentiert Franz Xaver Frenzel gemeinsam mit dem Rieder Lions Club sein bisher größtes Werk. Ab 19 Uhr erleben Sie in der Jahnturnhalle in Ried im Innkreis die Welturaufführung des 50-minütigen Stückes im Rahmen eines exklusiven Galakonzerts. Unter der Leitung von Lui Chan agiert an diesem Tag das Festival Sinfonietta Linz. Dirigiert wird das Orchester von einem der führenden Dirigenten unserer Generation, Johannes Wildner.

Musikalisch umgesetzt wurde "De Rerum Natura" in ausdrucksvollen Akten, wie “Tanz der schwarzen Schwäne”, "Frühstück mit Aphrodite", “Carpe Diem”, "Die Jungfrauen des Monsieur Allah", "Das große OM", "Die große Prozession"  und “Tor des Lichts”, das den Schlussakt bildet. Dabei erleben die Zuhörer die besondere Symbiose aus Empfindungen, Tönen sowie Gleichklang und Harmonie in einer romantisch-modernen und dennoch unterhaltsamen Atmosphäre.

Der Eintritt für die bedeutungsvolle Uraufführung beträgt 25 €. Die Karten erhalten Sie bei der Musikschule Ried, in der Buchhandlung Dim sowie bei den OÖ Nachrichten am Rieder Hauptplatz 11. Der Einlass beginnt ab 18 Uhr. Sie haben die Möglichkeit, einen freien Sitzplatz zu wählen. Weitere Informationen erhalten Sie unter eduard.geroldinger@ried-innkreis.at.
Das Team vom Romantik Hotel Goldener Stern in Niederösterreich wünscht Ihnen gute Unterhaltung und einen unvergesslichen Abend im Zeichen der Musik!

Verstanden
Mehr Infos
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.